Fronne Krözzje

Wer schon mal zu Fuß zum Dörnchen gegangen ist, hat vielleicht auch den Feldweg gesehen, der entlang der L495 Richtung Mellerhöfe führt.

An diesem Feldweg steht ein unscheinbares Holzkreuz.

Es erinnert an den Wissersheimer Landwirt Wilhelm Berger, der am 08. Juli 1890 bei einem rätselhaften Unfall ums Leben gekommen ist.

Wie war das Geschehen? Dies ist bis heute ungeklärt. Berger ritt mit Pferd und Karre zu seiner Parzelle am Steinweg, so der damalige Name des Feldweges.

Nach geraumer Zeit kamen Pferd und Karre allein zurück. Man fand ihn auf dem Feldweg. Später errichtete man dort das Feldkreuz.

Obwohl zur Wissersheimer Gemarkung gehörend, restaurierte die Familie Fassbender von Mellerhöfe das Kreuz und stellte es wieder auf.

Der Landwirt Berger wohnte Ecke Völlerstraße und Schillerplatz, wo später die Schreinerei Lichtschläger und heute Familie Neumann wohnt.

Dies nur als kurze Geschichte zum Wochenende.

Bleibt gesund!

Herzliche Grüße
Carsten Vieth